A A+ A++


„Fliegende Mücken“

Was sind „Fliegende Mücken“?

„Fliegende Mücken“, auch „Mouches volantes“ (franz.) oder eye-floater (engl.) genannt, können als winzige dunkle Flusen, Punkte, Fäden oder Klumpen in Ihrem Blickfeld erscheinen. Dies tritt besonders dann auf, wenn Sie in den Himmel sehen oder eine weiße Fläche oder eine andere helle Unterbrechung betrachten. 

Manchmal sind die Betroffenen eventuell kurzzeitig verwirrt, wenn im vorderen Teil des Auges Staub oder kleine Insekten schweben. Sie befinden sich jedoch innerhalb des Augapfels und sind nicht durch Reiben des Auges zu entfernen.


Wodurch entstehen „Fliegende Mücken“? 

Die Fäden und Flusen, die Sie meinen, vor dem Auge zu sehen, entstehen durch winzige Klümpchen, die sich in der klaren, geleeartigen Substanz (dem Glaskörper) im Inneren des Augapfels bilden. Man spricht daher auch von einer Glaskörpertrübung. Da diese winzigen Fäden in dem Glaskörper schwimmen, bewegen sie sich, wenn Ihr Augapfel sich bewegt, daher auch der Begriff eye-floater. 

Wer sieht „Fliegende Mücken“? 

Das Auftreten von „Mouches volantes“ ist extrem häufig. Nahezu jeder sieht hin und wieder Flusen und Fäden. Jedoch gibt es auch viele Fälle, in denen die Anzahl der Punkte und Klumpen sehr hoch ist und das tägliche Leben negativ und dauerhaft beeinflusst wird. Es können Beeinträchtigungen auftreten beim Lesen, Autofahren und Computerarbeit. 

In einigen Fällen sind Leute so sehr von eye-floater betroffen, dass Sie am normalen Leben nur erschwert teilnehmen und Ihrer Arbeit nicht nachgehen können. 

Tendenziell nimmt das Entstehen der Glaskörpertrübung im Alter zu. 

Muss ich mir Sorgen machen, wenn ich „Fliegende Mücken“ sehe?

In den meisten Fällen sind eye-floater harmlos. In der Regel steht die Glaskörpertrübung nicht in Verbindung mit progressiven und degenerativen Augenerkrankungen. 

Jedoch kann ein plötzlicher Anstieg in der Anzahl der schwarzen Punkte auf schwere Schäden der inneren Augenstruktur hinweisen. Betroffene beschreiben diesen Zustand manchmal als „Rußflocken“, „Rußregen“ oder „einen Schwarm schwarzer Mücken“. In diesen Fällen ist sofort ein Augenarzt oder eine Augenklinik aufzusuchen, da die Gefahr einer Netzhautablösung besteht. 

Gibt es Heilung bei „Fliegende Mücken“? 

Forschungsergebnisse zeigen, dass bestimmte Substanzen die Verklumpung im Glaskörper hemmen, und weitere Wirkstoffe ebenfalls dafür sorgen, dass die Fäden sich nach einiger Zeit auflösen. In Deutschland ist das Produkt VitroCap®, das all diese Bestandteile enthält, auf dem Markt. VitroCap® ist in Apotheken oder direkt beim Hersteller ebiga-vision erhältlich.