A A+ A++


Ursachen der Glaskörpertrübung

Es gibt viele Ursache für das Entstehen einer Glaskörpertrübung


Altersbedingte Veränderungen

Beim Altern des Glaskörpers, der ja eine geleeartige Masse darstellt, tritt Flüssigkeit aus der Gelstruktur ohne dass die Struktur des Glaskörpers zusammenbricht.

(Alltägliche Beispiele sind die Abscheidung von Flüssigkeit aus Joghurt, Quark oder Senf.)

Einige Menschen haben etwas mehr Flüssigkeit im Glaskörper, was eher zur Entstehung von winzigen Fäden und Teilchen führt. Selbst bei geringster Bewegung des Auges werden die Teilchen dann als „Fliegende Mücken“ wahrgenommen, weil die Teilchen Schatten auf die Netzhaut werfen.

Andere Personen hingegen behalten eine festere Form des Glaskörpers bis an ihr Lebensende.




Augenerkrankungen

Einige Augenerkrankungen können ebenfalls die physische Form des Glasköpers verändern, so dass es auch hierbei zu den Glaskörpertrübungen kommt.

Beispiele sind Augenentzündungen und Augeninfektionen.



Augen- und Gesichtsverletzungen

Augenverletzungen sowie das Kratzen oder berühren der Augen kann zu neuen „Fliegenden Mücken“ führen.

Aber auch Gesichtsverletzungen können Einfluss haben, da hierbei Druck auf den Augapfel entstehen kann.

Desgleichen gilt für Schläge auf den Kopf oder die Augen. Obwohl der Glaskörper fest mit der Netzhaut verbunden ist, kann ein starker Schlag Teilchen aus dem diesem lösen.



Augen- und gesichtsplastische Operationen

Innerhalb der Augenchirurgie kann es bei LASIK und Katarakt-Operationen am ehesten zum Entstehen von Glaskörpertrübungen kommen.

Auch bei Gesichtsoperationen können sich oft genug ausgelöst durch Schwellungen, die Druck auf die Augen ausüben, kleine Partikel aus dem Glaskörper lösen.



Oxidativer Stress

Oxidative Veränderungen der Kollagenfasern, der Hyaluronsäure und anderer Bestandteile des Glaskörpers tragen erheblich zur Entstehung der Glaskörpertrübung bei. Auslöser sind energiereiche Lichtstrahlen und dadurch entstehende reaktive Sauerstoffmoleküle die auch als frei Freie Radikale bezeichnet werden können.

Häufen sich die Aktivitäten der freien Radikale, so spricht man von „oxidativem Stress“. Überscheitet dieser die glaskörpereigne, antioxidative Abwehr z.B. die Wirkung der dafür dort gewöhnlich hochkonzentrierten Askorbinsäure (Vitamin C), kommt es zu Schädigungen.

Man kann die Balance positiv beeinflussen, indem man ausreichend Vitamin C aber auch andere Antioxidantien wie Flavonoide dem Körper zuführt, und indem man gute Sonnebrillen trägt. 



Ungesunde Ernährung

Überhaupt ist auf eine gesunde Ernährung zu achten, denn einseitige schlechte Ernährung (z.B. Fast-Food), zu viel ungesättigte Fette, Cholesterin und das Fehlen von wichtigen Vitaminen und Mikronährstoffen kann zu Störungen im Körper und im Auge führen.



Medikamente

Bei vielen Medikamenten verursachen die enthaltenen Wirksubstanzen Veränderungen im chemischen Gleichgewicht des Körpers, somit auch im Auge. Zu diesen Medikamenten mit entsprechenden Nebenwirkungen zählen u.a. Medikamente zur Behandlung von Hautproblemen, Psychopharmaka und Diätpillen. Illegale Drogen beeinträchtigen das chemische Gleichgewicht im Körper in erheblichem Ausmaße.



Verschiedene andere Ursachen

Neben den o.g. Ursachen gibt es noch viele andere, die für das Entstehen von „Fliegende Mücken“ verantwortlich sein können.

Deshalb zählen auch jüngere Menschen zu den Betroffenen ohne dass sie Verletzungen oder Augenkrankheiten haben oder Medikamente mit Nebenwirkungen zu sich nehmen. Stress und hoher Blutdruck können eine Ursache sein. Weitere seltenere Ursachen sind Autoimmunerkrankungen, Blutungen, Fremdkörper und Parasiten.